Politische Haft ehemalige DDR:

 

Politisch motivierte Inhaftierungen in der ehemaligen DDR werden als Politische Haft bezeichnet.

Es muss hier nicht besonders betont werden, das nahezu alle politisch motivierten Verurteilungen durch die Gerichte der DDR, eine Haftstrafe zur Folge hatte.

Auch Personen die aus politische Gründen, jedoch ohne rechtskräftige Verurteilung in Untersuchungshaftanstalten saßen, wurden als politische Häftlinge der DDR bezeichnet.

Politische Urteile wurden begründet mit "öffentlicher Herabwürdigung" "Wehrdienstverweigerung" "Spionage" oder "versuchter und vollendeter Republikflucht"

Es gab in der ehemaligen DDR zwischen 200 000 bis 250 000 Personen die wegen eines Politischen Deliktes mit der DDR-Justiz in Berührung kamen oder inhaftiert waren.

Etwa 35 000 Personen davon wurden von 1962 an, durch Bundesrepublik Deutschland freigekauft.

                                                                                                                    

 

 

147388